Blick hinter die Kulissen

von | 29/06/2020 | Campus Einblicke

„What happens in this room…

…stays definitely in this room.“

Vertraulichkeit ist im Coaching allerhöchstes Gut! Ohne absolute Vertraulichkeit kein Vertrauen. Heute möchten wir euch trotzdem einen Einblick hinter die Kulissen des Campus am See geben und mit euch teilen, was im „geheimen Planning-Room“ des Campus am See passiert. Möglicherweise ist für den einen oder anderen ja eine Anregung zum Meistern der eigenen nächsten Meilensteine dabei. Wie ihr ja vielleicht in unseren Social Posts und in unserem ersten Newsletter gelesen habt, war die erste Jahreshälfte von ganz viel Gründergeist, Aufbau-Aktivitäten und natürlich auch von den Corona-Turbulenzen geprägt. Gleichzeitig sind wir bereits seit über einem Jahr dabei, das Fundament für unsere professionellen Aus- und Weiterbildungen zu schaffen. Aber der Reihe nach – was sind denn eigentlich die ganz großen „internen Meilensteine“?

1. Zertifizierung

Bereits im letzten Jahr haben wir hier in Zusammenarbeit mit der European Coaching Association (ECA) viel Vorarbeit geleistet, um gleich von Beginn an als ECA lizenziertes Lehrinstitut anerkannt zu werden. Während das Curriculum gerade im Entstehen ist und an den Teilnehmerunterlagen noch gebastelt wird schon als Lehrinstitut auf „Herz und Nieren“ geprüft zu werden, ist gar nicht so ohne. Schließlich muss die ECA auch sicher gehen, dass wir den strengen und hohen Anforderungen des Verbandes gerecht werden.

Die Selbständigen unter Euch kennen das vermutlich – „Praxisplanen“ ist das Zauberwort: Während der Planungsphase bereits voll in die Umsetzung gehen und durch laufende Feedback- und Reflexionsschleifen kontinuierlich die Pläne anpassen. Glücklicherweise bin ich seit vielen Jahren bei der ECA bereits als Systemischer Lehrcoach & Trainer (auf ECA Expert Level) lizenziert und so war die erste wichtige Hürde bereits genommen.

Für den Campus am See und für unsere systemische Coaching-Ausbildung konnten wir dann über verschiedene Nachweis und Arbeitsproben zeigen, dass unser Curriculum den Top-Branchenstandards entspricht und unsere Teilnehmerunterlagen den hohen Ansprüchen an Didaktik in der Wissensvermittlung gerecht werden. Als Anfang Dezember die finale Aufnahmebestätigung als anerkanntes ECA-Lehrinstitut ins Haus geflattert ist, haben wir die Korken knallen lassen!

2. Booklets

Apropos Teilnehmerunterlagen: Das muss einfach mal raus – wir sind SO stolz, was da gerade in der Mache ist…unsere BOOKLETS (von der Idee simpler Skripte haben wir uns direkt zu Beginn der Planungen verabschiedet). Wer mich kennt, weiß, dass mein Perfektionismus ein ziemlich gut trainierter Muskel ist.. „Good is good enough“ ist nicht gerade Bestandteil meines Betriebssystems. Deshalb erhalten unsere Teilnehmer der Coaching-Ausbildung zu jedem der 11 Module ein  umfangreiches und mit viel Wissen und Praxisbezug gefülltes Booklet.

Damit das Wissen nicht nur in Textform daherkommt, sondern die Lern-Erfahrung auch visuell gefördert wird, läuft unsere Designerin Lena Kleiner (Inhaberin der Agentur Favoritbuero) gerade zur Hochform auf und bringt in Farben, Bildern und Grafiken auf den Punkt, was schon das Sprichwort „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ ausdrückt.

Der/die eine oder andere fragt sich vielleicht gerade, was daran so mitteilenswert ist? Wer sich an meinen Blog-Beitrag zu „A wie Anfang bis Z wie Zukunft“ erinnert: die Erstellung der Teilnehmerunterlagen, die meinem eigenen perfektionistischen Anspruch gerecht werden können, war im Laufe der Visions-Umsetzung DAS K.O. KRITERIUM auf der Wie-Ebene… ich wusste lange Zeit einfach nicht, wie und mit wessen Hilfe ich diesen wichtigen Bestandteil der Coaching-Ausbildung stemmen sollte.

Tja, und was soll ich sagen: „Alles war bereits da“ – ich musste gar nichts neu suchen, sondern mich nur in meinem Netzwerk umschauen. Wir vergessen allzu oft, dass wir auch unterwegs zu neuen Visionen und Projekten auf all das zurückgreifen können, was wir im Laufe unseres (Arbeits-)Lebens an Erfahrungen, Begegnungen, Wissen, Ressourcen etc. in unseren Survival-Rucksack gepackt haben. Kleiner Tipp am Rande: schaut da ruhig öfters mal rein, wenn sich scheinbar „unlösbare“ Fragen auftun.

3. Kommunikation

Reason-Why, Branding, Marketing, Kommunikation, PR… Ihr ahnt es schon, auch da gab es im Survival-Rucksack eine Ressource, die alles mitbringt, was der Campus am See gebrauchen kann. Kommunikationsexpertin Ines Thomas begleitet den Campus am See und mich seit Jahresanfang dabei, unsere Vision und Mission für euch alle so greifbar wie nur irgend möglich zu machen und den Campus am See „da draußen“ authentisch und mehrwertstiftend sichtbar zu machen.

Es gäbe keine, die „mit Herz und Substanz“ besser zum Ausdruck bringt als sie. Dabei ist sie nicht nur Kommunikationsfachfrau, sondern „ganz nebenbei“ auch systemischer Coach und Expertin für Authentic Leadership. Ich kann allen Gründern, Unternehmern, Führungskräften und allen, die dabei sind, sich neue Türen zu öffnen und zeigen wollen, dass schon „ganz viel da ist“, wärmstens empfehlen, sich so einen Sparrings-Partner an die Seite zu holen. Jemand, der dabei unterstützt, nicht nur „intern“ die eigene Vision, die Ziele, die Strategien feinzuschleifen, sondern gleichzeitig auch als „externer“ Blickwinkel-Wechsler hilft, in operativer Hektik die Kundensicht im Fokus zu behalten.

So, das war jetzt mal ein kleiner Blick hinter die Kulissen zu drei Themen, die uns im Hintergrund beschäftigen. Ich freue mich, wenn der eine oder andere Impuls dabei war, der dir vielleicht gerade jetzt eine neue Sicht auf deine eigenen nächsten Meilensteine gibt. Wenn du auf der Suche nach dem passenden Sparrings-Partner für deine eigene Unternehmung bist, dann darfst du dich gerne bei mir melden. Ich habe die letzten Monate erkannt, dass mein Survival-Netzwerk-Rucksack wirklich prall gefüllt ist und ich bin mir sicher, da steckt noch die eine oder andere weitere Ressource drin, die ich von Herzen gerne weiterempfehle!

Teile deine Fragen, Ideen und Erfahrungen gerne auch auf unseren Social Media Kanälen unter Facebook, LinkedIn und XING!

In diesem Sinne – lasst uns gemeinsam in unseren Systemen Gutes tun!

#Matchmaker for inspirational connections

#Multiplier for systemic change

#Master for Being

Newsletter